Yoga zum Abbau von Ängsten

Während diesen schwierigen Zeiten bin ich auf ein Buch gestossen, welches mich im Umgang mit meinen Ängsten sehr viel weiter gebracht hat. Ich wollte selber etwas gegen meine Ängste unternehmen und habe mit kleinen Yoga-Sessions zu Hause angefangen.


Yoga lässt sich wahnsinnig gut bei Ängsten einsetzen, weil es uns lehrt im Augenblick zu bleiben. Die Konzentration auf jeden Atemzug und den Körper in verschiedenen Haltungen zu spüren, verankert uns in die Gegenwart und kann emotionale Aufregung lindern. So betrachtest du deine Sorgen und beunruhigenden Gedanken mit Neugier und lässt sie dann los.


Hier sind ein paar Übungen für dein Wohlbefinden:


  1. Bequemer Sitz - 1-2 Minuten, Absicht formulieren

  2. Ozean-Atmung - 3 Minuten

  3. Kindhaltung - 2 Minuten

  4. Gestreckte Welpenhaltung - 2 Minuten

  5. Berg - 10 Atemzüge

  6. Baum - 10 Atemzüge, auf der anderen Seite wiederholen

  7. Adler - 10 Atemzüge, auf der anderen Seite wiederholen

  8. Vorbeuge im Stand - 10 Atemzüge

  9. Lockere Vorbeuge - 2 Minuten

  10. Vorbeuge im Sitzen - 10 Atemzüge

  11. Raupe - 2 Minuten

  12. Sanfte Umkehrhaltung - 3 Minuten

  13. Totenhaltung - 5 - 10 Minuten


Mit diesem Ablauf wird der Stress in den Muskeln abgebaut, die sich in den unruhigen Zeiten und Lebenslagen verspannen um Ruhe und Gelassenheit zu vermitteln.


Probier es aus - es hilft wirklich.


Bis bald

Daniela

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen